Worlds End
Home
Mopped fahren
die Zephyr

Die Zephyr


Mit der Zephyr fing meine Moppedleidenschaft an. Von Beginn an begeistert von unverkleideten, nackten Maschinen, war es Liebe auf den ersten Blick. Die mußte es einfach sein. Und so kam es dann auch:

Zephyr ZR 550 B

Ich am 5. Februar 1993 auf meiner neuen Maschine

Die technischen Daten:

Vierzylinder-Reihenmotor, 549 ccm, 50 PS, 200 kg fahrbereit

In zwei Jahren bin ich 55000 km mit dem Teil gefahren. Nur in der Freizeit und vorwiegend auf Landstraßen. Ich habe alle deutschen Gebirge heimgesucht und war so ziemlich in allen Gegenden Deutschlands.

Und natürlich war ich in England. Dort entstand im Herbst 1993 auch dieses Foto:

Die Zephyr in England


Vollkommen überraschend gab es am 28.09.2003 ein Wiedersehen.

Ich bin zu Biker Miles in Berlin in der Ostseestraße gefahren, um neue Winterhandschuhe und ein neues Visier für meinen Helm zu kaufen und vor der Werkstatt stand sie.

Ich habe sie sofort erkannt. Sie hatte noch das selbe Nummernschild, ist also in den 8 Jahren nicht aus Berlin herausgekommen. Etwas mitgenommen, leicht rostig aber immer noch ganz ordentlich beieinander stand sie da.

Die Hinterradfederbeine von Koni waren noch drin und auch die Silberlackierung der rostigen Stelle unter der abgefallenen Chromabdeckung am Krümmer war noch zu sehen.

Der Tacho zeigt jetzt 62856 und ich vermute stark, daß da noch ein Eins davorgehört.


Tom Bihr - Seite zuletzt geändert am 28.09.2003