Worlds End
Home
Mopped fahren
die K1200R

Restreichweite
das zweite Gesicht
Nürburgring

BMW

K1200R


Die K1200R

Wieder was ganz neues. Im Herbst letzten Jahres bin ich die brandneue K1200S probegefahren und der Motor war für BMW-Verhältnisse eine Offenbarung. Sowas kraftvolles hatte ich bisher noch nicht erlebt. Dazu kam ein neues Fahrwerk mit einer neuen Vorderradführung. Ich war schwer begeistert. Allerdings war die Begeisterung getrübt durch zwei Dinge:

Das Gerät hatte für meinen Geschmack viel zu viel Verkleidung und ich bin beim Fahren mit den Knien ungünstig an eine Verkleidungskante gestoßen.

Wenig später kündigte BMW die K1200R an. Meine muß-ich-haben-Entscheidung hat nur wenige Minuten gedauert. Seit dem 04.06.2005 kann man die Maschine auch tatsächlich haben und seit dem 15.06.2005 habe ich meine. Sie ist ein Unikat. Die Farbe gibt es bei BMW für diese Maschine nicht.

Zur Standardausstattung

  • ABS - natürlich mit Teilintegralbremssystem und Bremskraftverstärkung
  • Heizgriffe
  • Katalysator - gibts bei BMW eh nicht ohne
kamen noch
  • Sportwindschild
  • Sporträder
  • ESA (elektronische Fahrwerkseinstellung)
  • weiße Blinkergläser
  • Bordsteckdose für das GPS im Cockpitbereich
  • Blaue Fahrzeugfarbe. Blau gefällt mir wesentlich besser als die von BMW angebotenen Farben

Die technischen Daten (Herstellerangaben):
  • 1157 cm³ Hubraum
  • 163 PS bei 10.500 U/min
  • 127 Nm max. Drehmoment bei 8.250 U/min
    zum Vergleich sei ein letztes mal die Superamsel bemüht:
    Die Superamsel (Honda CBR1100XX) hat 119 Nm max. Drehmoment bei 7250 U/min und 152 PS Maximalleistung.
  • 262 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • 237 kg Masse fahrfertig vollgetankt (211 kg trocken)

Ansicht von vorn und von hinten

Null Kilometer gefahren

Und hier noch die für 2005 erhältlichen Farbvarianten:


Tom Bihr - Seite zuletzt geändert am 15.06.2005